1.600 Lichtjahre in die Vergangenheit schauen? Kein Problem! Sofie Jans erklärt Euch im Folgenden, wie das geht:

Das Stellina Teleskop der Astronomie AG macht es möglich. Ich durfte es mir über die Ferien ausleihen und eigene Erfahrungen damit sammeln, die ich in diesem Video zusammengefasst habe:

Die Verwendung des Teleskops könnte fast nicht einfacher sein. Wolkenloser Himmel? Sehr schön, man muss nur das Teleskop auf dem Stativ befestigen, nach draußen stellen und es einschalten - und schon kann der Spaß losgehen.

Nun muss man nur noch die Entscheidung treffen, was man als nächstes beobachten möchte. Macht Euch darüber am besten schon vorher ein paar Gedanken, das erspart einem nämlich später viel Zeit. Häuser oder Bäume, die einem im Weg stehen könnten, spielen hier meist auch eine entscheidende Rolle.

Wie man gute Beobachtungsziele aussucht und wie man das Teleskop zum Laufen bringt, erkläre ich im Video. Ihr könnt Euch zusätzlich noch diesen Bericht über das erste Treffen der Astronomie AG durchlesen.

Habt Ihr habt Lust bekommen, Euch selbst auf die Suche nach Sternexplosionen, Sternhaufen und Galaxien zu machen? Sehr gut, hier ist die Anleitung des Ausleihverfahrens.

Anmeldeverfahren

Wenn Euch das voraussichtliche Wetter geeignet erscheint, schreibt Herrn Dr. Roth eine E-Mail und teilt ihm den Zeitraum der Ausleihe mit.

Das Teleskop wird Euch in einem großen Rucksack mitgegeben werden. Dieser wird groß und schwer sein. Daher empfiehlt es sich, dass Euch jemand ausreichend Großes und Starkes bei der Abholung hilft.

Zur Abholung muss ein ausgefülltes und von einem oder einer Erziehungsberechtigten unterschriebenes Formular mitgebracht werden:

pdf Formular - Ausleihe - Teleskop (44 KB)

Bitte lest das Formular sorgfältig durch und beachtet alle Punkte, die dort aufgeführt sind. Zum vereinbarten Zeitpunkt gebt Ihr das Teleskop dann wieder bei Herrn Dr. Roth ab. Er freut sich auch über Eure Aufnahmen und einen kleinen Bericht für diese Seite. Hier findet Ihr die Aufnahmen, die bisher mit dem Teleskop aufgenommen wurden:

03
01
09
04
10
00
15
16
25
18
17
22
31
20
35
36
02
37
38
06
14
07
08
12
27
28
30
23
32
05
29
24
33
26
19
11
13
34
21
Exit full screenEnter Full screen
previous arrow
next arrow
 

An dieser Stelle gilt es auch noch zu sagen, dass das Ausleihverfahren die gemeinsamen Treffen der Arbeitsgemeinschaft nicht ersetzen, sondern ergänzen soll. Wir werden uns weiterhin - sofern es das Wetter erlaubt - regelmäßig treffen, um gemeinsame Beobachtungen durchzuführen.

Ein Dankeschön an die Hopp Foundation für die großzügige Unterstützung der Astronomie AG. Zuletzt vielen Dank an Herrn Dr. Roth, dass ich mir das Teleskop ausleihen durfte und für die viele Hilfe bei der Erstellung des Videos.