Das Projekt wird in Klasse 8 durchgeführt. Ziel des Projektes ist die Konstruktion und der Bau eines flugfähigen Segelflugzeugs. Aus einer Datenbank suchen sich die Schülerinnen und Schüler dazu zunächst ein geeignetes Flügelprofil heraus. Diese nutzen sie dann für der Herstellung der Rippen mit dem Lasercutter. Für die Spanten werden dünne Stäbe aus Karbon verwendet. Rumpf und Spanten werden durch einen 3D-gedruckten "Flügelkasten" zusammengehalten.

Wichtig beim Projekt ist die korrekte Berechnung - und Anpassung! - des Schwerpunkts: Das Flugzeug wird nur dann flugfähig sein, wenn sich der Schwerpunkt (Center of Gravity: COG) kurz vor dem Auftriebspunkt (Center of Lift: COL) befindet. Die Berechnung des Schwerpunktes führen die Schülerinnen und Schüler mit einer Tabellenkalkulation durch. Die Anpassung des Schwerpunktes erfolgt mit passend platzierten Gewichten.

Wichtig ist außerdem die korrekte Wahl der Anstellwinkel von Flügel und Höhenleitwerk.

In Klasse 9 bietet sich den Schülerinnen und Schülern dank einer Kooperation mit dem Luftsportverein Linkenheim dann die Möglichkeit zum Mitflug in einem Segelflugzeug.

Ablauf

  • Auswahl eines Profils aus der Datenbank
  • Konstruktion des Flügels aus Spanten und Rippen
  • Konstruktion des Rumpfes, des Höhenleitwerks und des Seitenleitwerks
  • Bespannung des Flügels mit Papier
  • Zusammenbau der einzelnen Teile
  • Anpassung des Schwerpunktes
  • Flugversuche
  • Auswertung