Nach den Pfingrferien findet in einem rollierenden System der Präsenzunterricht der Klassen 5 bis 10 statt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Klassen müssen aus Gründen des Infektionsschutzes auf bis zu drei Gruppen A, B oder C aufgeteilt werden.
  • Die Klassengruppen kommen meist wochenweise zum Präsenzunterricht. Die Übersicht darüber, in welcher Woche welche Gruppe Unterricht hat, finden Sie hier.
  • Für die einzelnen Wochen gibt es für die Klassen eigene Stundenpläne. Sie finden die Pläne hier.
  • Über seine Schulemailadresse wird Ihr Kind eine individuelle Übersicht (Wochen, Gruppen) erhalten.
  • Bitte melden Sie sich noch in dieser Woche beim Sekretariat, falls Ihr Kind nach den Ferien nicht zur Schule kommen sollte, weil es einer Risikogruppe angehört oder es mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Haushalt lebt: 0721 133 4536

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Erläuterungen zu den Plänen. Diese können Ihnen neben der Funktionsweise hoffentlich auch erklären, warum selbst mit größter Mühe nicht alle Wünsche erfüllt werden können, warum wir weit vom "Normalunterricht" entfernt sind und warum von uns allen weiterhin Kompromissbereitschaft gefordert ist.

Die Erstellung der Pläne war nicht einfach, da es viele Randbedingungen gibt, die wir beachten mussten.

Raumsituation

Die Jahrgangsstufen 11 und 12 sind weiterhin kontinuierlich im Präsenzunterricht, oft in geteilten Kursen, zu unterrichten. Dadurch sind viele Räume schon vergeben.

Es gilt die 1,5-Meter-Abstandsregelung. Das heißt, wir müssen alle Klassenzimmer so bestuhlen, dass dieser Abstand eingehalten werden kann.

Dadurch passen deutlich weniger Schülerinnen und Schüler in ein Klassenzimmer als normalerweise (in die meisten unserer Klassenräume bis zu 12 Schülerinnen und Schüler).
Daraus ergibt sich, dass viele Klassen halbiert oder sogar gedrittelt werden müssen. Die Klasseneinteilung erfolgt nach dem Alphabet.

Wir haben bei weitem nicht genügend Klassenzimmer, um dann gleichzeitig alle Klassen im Haus zu haben - abgesehen davon, dass wir viele zusätzliche Aufsichtspersonen bräuchten, wenn wir geteilte Klassen gleichzeitig unterrichten wollten.

Die Klassenteile werden also nacheinander in einem "rollierenden System" ins Schulhaus kommen - meist wochenweise, teilweise auch nach drei Tagen. In dem Zeitraum, in dem die Klasse 12 wegen der Prüfungsvorbereitung auf das mündliche Abitur nicht im Haus ist, können kleine Klassen in einzelnen Fällen in unseren größten Räumen auch einmal "ungeteilt" unterrichtet werden.

Unterricht/Stundenpläne

Manche Fächer können nicht unterrichtet werden: So muss der Sportunterricht entfallen und der Religionsunterricht kann wegen der Klappklassen ebenfalls nicht im Präsenzunterricht stattfinden. Hier werden die Fachkollegen, die normalerweise für den Sport- oder Religionsunterricht eingesetzt wären, ihr anderes Fach unterrichten.

Unterricht von Lehrkräften, die als Angehörige einer Risikogruppe nicht selbst den Präsenzunterricht durchführen können, wird vertreten, allerdings teilweise mit anderen Fächern.

Manchmal ist auch "Medienbildung" im Stundenplan eingetragen. Hier soll es vordringlich darum gehen, eventuelle bisherige Probleme beim/Fragen zum Online-Unterricht zu lösen, sodass alle "einsatzbereit" wären, falls wir nach den Sommerferien weiterhin auf Online-Unterricht zurückgreifen müssten.
Die Kolleginnen und Kollegen müssen nun jeweils den Klassenteil unterrichten, der in der Schule anwesend ist, gleichzeitig aber auch die Schülerinnen und Schüler zu Hause versorgen, außerdem fallen Abiturkorrekturen an. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Aufwand für den Online-Unterricht deswegen eventuell etwas reduziert wird bzw. weniger Rückmeldungen gegeben werden können.

Wir werden in den Klassen 5 bis 10 weitestgehend auf Klassenarbeiten verzichten, weil wir denken, dass uns die wenige zur Verfügung stehende Präsenzzeit besser als zur Leistungsmessung dazu dienen sollte, die Schülerinnen und Schüler pädagogisch und fachlich wieder "ins Boot" zu holen.

Pausen

Damit nicht alle Klassen gleichzeitig in die Pause und nach Hause gehen, werden wir versetzte Pausenzeiten und unterschiedliche Zeiten für das Unterrichtsende haben. Die Pausenzeiten werden in den Unterricht integriert und jeweils im Klassenraum ausgehängt.

Bücherrückgabe/Zeugnisausgabe

Die Bücherrückgabe und die Zeugnisausgabe werden am Dienstag und Mittwoch vor den Sommerferien durchgeführt, wieder jeweils in geteilten Gruppen (vgl. individuelle Schüleremail).Genauere Informationen dazu folgen.

Schutzmaßnahmen

Uns ist sehr daran gelegen, dass alle gesund bleiben! Die 1,5-Meter-Abstandsregelung muss daher den ganzen Schultag über eingehalten werden. Deswegen darf die Sitzordnung in den Klassenzimmern auch nicht verändert werden.

Wir empfehlen dringend, auf den Gängen und generell in den Pausen eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Außerdem sollten alle darauf achten, sich häufig und ausreichend lange mit Seife die Hände zu waschen, sich möglichst nicht mit den Händen ins Gesicht zu fassen und in ein Einwegtaschentuch bzw. die Armbeuge zu niesen oder zu husten.

Wichtig!

Alle Schülerinnen und Schüler beachten bitte unbedingt:

  • Zwischen den Personen wird mindestens 1,5 m Abstand eingehalten.
  • Stühle und Tische sind so angeordnet, dass zwischen den Personen 1,5 m Mindestabstand eingehalten werden kann. Tische und Stühle dürfen deshalb nicht verschoben werden. Danke!
  • Zu Beginn des Unterrichts werden die Sitzplätze von hinten nach vorne gefüllt. Am Ende des Unterrichts wird der Raum in umgekehrter Reihenfolge verlassen.
  • Durch manche Eingänge und Gänge darf nur in eine Richtung gelaufen werden. Die dafür angebrachten Hinweise sind zu beachten.
  • Das westliche Treppenhaus im Altbau sowie die Treppe zu den Zimmern 322 und 323 im Neubau sind zu schmal, als dass zwei Personen mit Sicherheitsabstand aneinander vorbeigehen können. Die an den Treppen ausgeschilderte Vorgangsregelung (weißer Pfeil hat Vorrang vor rotem Pfeil) ist zu beachten.
  • Der Aufenthalt im Schulhaus ist so kurz wie möglich zu halten. Die Zimmer sollen pünktlich und zielstrebig aufgesucht und verlassen werden.
  • Toilettengänge finden während des Unterrichts und nicht in den Phasen zwischen dem Unterricht statt.
  • Die unterschiedlichen Klassen haben unterschiedliche Pausenzeiten. Die Zeiten hängen in den Räumen aus. Während den Pausen werden die Schülerinnen und Schüler von den Fachlehrern beaufsichtigt.
  • Wir empfehlen das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.
  • Wer krank ist oder Krankheitssymptome zeigt, besucht auf keinen Fall die Schule und teilt dies wie gewohnt dem Sekretariat mit.

Hier finden Sie die im Schulhaus angebrachten Hinweise:

Die Bedeutung der Grafiken kann den angezeigten Dateinamen entnommen werden.